Coesfeld hat einen wunderschönen Marktplatz und im Sommer viele wirklich schöne Events bei bestem Wetter. Ratsmitglied Robert Böyer ist allerdings gerade sehr verwundert über die großen Berge aus Plastikmüll und Einweggeschirr.

Das ist nach seiner Meinung nicht mehr zeitgemäß. „Ich freue mich über diese wirklich schönen Veranstaltungen, sie sind ein echter Gewinn für unsere Stadt, aber der Plastikmüll darf nach meiner Meinung nicht mehr sein. Da gibt es genügend Alternativen. Ich werde mich zukünftig für einen andere Umgang mit Plastikabfällen auf unserem Marktplatz einsetzen.“

Nach Ansicht von Robert Böyer genügt es nämlich nicht, immer nur allgemein über unsere Müllberge und die Plastikflut zu reden. Stattdessen solle man gerade auch an der Basis und im alltäglichen Leben etwas ändern; dafür brauche man nicht auf neue Regelungen aus Berlin und Düsseldorf zu warten. In der nächsten Fraktionssitzung von Pro Coesfeld will sich der Kommunalpolitiker für einen entsprechenden Antrag stark machen.