Vertreter von Fraktion und Vorstand der Wählergemeinschaft trafen sich am 23.07.2018 an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Ring/Rekener Straße, um sich ein Bild von der Verkehrssituation aufgrund der neuen Ampelschaltung zu machen. Bekanntlich gab es im Vorfeld einige Beschwerden von Autofahrern, die als Linksabbieger hier als auch an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Ring/Borkener Straße teilweise mehrere Ampelphasen warten müssen. Viele wünschen sich die alte Steuerung zurück.

Mit Verwunderung reagiert die freie Wählergemeinschaft Pro Coesfeld auf die Tatsache, dass die öffentliche Diskussion über das ländliche Wegekonzept unter den Hauptbetroffenen, nämlich den Landwirten und anderen Bewohnern des Coesfelder Außenbereichs, erst jetzt und damit relativ spät in Gang kommt. Dabei kann der neue Vorschlag der Verwaltung für einen Teil der Bürger im Außenbereich durchaus erhebliche finanzielle Folgen haben. Aus diesem Grund weist die Fraktion von Pro Coesfeld nach eingehender Debatte auf einige wichtige Aspekte hin.

Trotz Sommerpause treffen sich Mitglieder aus Fraktion und Vorstand sowie sachkundige Bürger der Wählergemeinschaft am kommen Montag zu einer Sondersitzung zum Thema „Starkregenereignisse“. Als Gast konnte Rolf Hackling, Leiter des Abwasserwerkes, gewonnen werden, um den Pro Coesfeldern Rede und Antwort zu stehen.

Zum wiederholten Mal waren nicht nur die Geschäftsleute in der Innenstadt sondern auch zahlreiche Anwohner in den verschiedenen Baugebieten durch den Starkregen betroffen. Klimaforscher sagen voraus, dass mit solchen Wetterkapriolen in Zukunft öfter zu rechnen ist. Daher gilt es, so schnell wie möglich Informationen zu sammeln, Erfahrungen auszutauschen und nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen, um Coesfelds Bürger mit geeigneten Mitteln vor Schäden aus diesen Starkregenereignissen zu schützen oder Schäden zumindest abzumildern.

Pro Coesfeld über CDU Sommerlochposse verärgert

„CDU mach sich für neue Kita stark“ Hat die CDU das Vertrauen in (ihre) Verwaltung verloren? Zumindest das hätte man uns bei einer derartigen Mitteilung vorgeworfen.